Gambia-Helfernetz

Etwa 30.000 Gambier und Gambierinnen leben in Deutschland, etwa 11.000 davon in Baden-Württemberg. Die meisten von ihnen sind aus dem kleinen westafrikanischen Gambia geflohen, als dort noch ein bizarrer Diktator herrschte, der Willkür und Schrecken im Land verbreitete, Menschen verschwinden und foltern ließ und das Land ökonomisch ausblutete.

Vor allem in Baden-Württemberg, wo aufgrund der Verteilungsschlüssel besonders viele gambische Flüchtlinge konzentriert sind, haben viele haupt- und ehrenamtlichen Unterstützer von Asylbewerbern gute Beziehungen zu gambischen Geflüchteten entwickelt. Sie kennen mittlerweile die besonderen Probleme dieser Flüchtlingsgruppe. Sie haben mit großem Interesse die Entwicklungen im Land und den Sturz von Diktator Jammeh verfolgt und beobachten die Situation in der jungen und nach wie vor fragilen Demokratie.

Aus diesem Interesse für Menschen und Land hat sich das Gambia-Helfernetz entwickelt.

Das Gambia-Helfernetz ist ein E-Mail-Netzwerk von mehr als 450 haupt- und ehrenamtlichen Unterstützern von Flüchtlingen, vor allem aus Baden-Württemberg, aber auch aus anderen Bundesländern. Alle Teilnehmer haben sich im Netzwerk explizit angemeldet. Viele unterstützen persönlich einen oder mehrere Gambier oder sind ehrenamtlich in Helfer- und Asylfreundeskreisen aktiv. Viele Teilnehmer haben hauptamtlich mit Geflüchteten zu tun – in der Caritas, der Diakonie, der AWO, DRK und anderen Wohlfahrtsverbänden. Dazu kommen etliche Integrationsbeauftragte von Städten und Gemeinden. Das Gambia-Helfernetz hat sich zur Aufgabe gemacht, die Situation gambischer Geflüchteter zu beobachten und Informationen bereit zu stellen, die insbesondere für Gambier in Deutschland wichtig sind. Darüber hinaus beobachten wir auch die Situation von Abgeschobenen und freiwilligen Rückkehrern im Land selbst, zu denen oftmals nach wie vor Kontakte bestehen. Das Netzwerk wird koordiniert durch Ehrenamtliche aus dem Helferkreis Breisach.

Das Gambia-Helfernetz ist – auch wegen des Datenschutzes – ein anonymisierter Verteiler. Das heißt, dass außer den Koordinatoren für niemanden ersichtlich ist, wer sich im Netzwerk angemeldet hat. Die Koordinatoren sammeln Informationen zu bestimmten Fragestellungen, zum Beispiel zu Abschiebungen oder Erfahrungen mit der Ausbildungsduldung etc., werten diese aus und geben die Infos in Form von Rundmails und Merkblättern zurück ins Netzwerk (siehe Download-Bereich). Sie vermitteln auch zwischen verschiedenen Mitgliedern des Netzwerkes, jedoch nur nach ausdrücklicher Rückfrage, ob Mail-Adressen oder andere Daten weitergegeben werden dürfen.

Anmeldung unter: gambia@helferkreis-breisach.de

Zum Download der Rundmails

Zum Download der Merkblätter und Dokumente